04445-961491  Resonalogic | Hauptstraße 33 | 49429 Visbek
Sie sind hier: Startseite

Lebensprinzip

Vorbemerkung

Der Mensch ist stets das, womit er in Resonanz geht. Oder anders formuliert, er bringt das zum Ausdruck, was in ihm resonant ist. Da auf der Welt nichts verschwindet, sondern sich lediglich der Ausdruck ändert, gehört zu jedem Ausdruck auch ein entsprechender Eindruck, der wirksam geblieben ist. Es geht also darum, die innere gespeicherte Wirklichkeit, mit der äußeren, manifestierten Wirklichkeit in Verbindung zu bringen und darüber zu erkennen, wie das eine mit dem anderen zusammenhängt und dessen Speicherung zu verwandeln.

Anregung

Fragen Sie sich, WAS genau wirkt in mir und WARUM wirkt es in mir. Das Problem wird nicht dadurch gelöst, indem Sie es ignorieren oder durch Unterdrückung bekämpfen. Es wird entweder größer oder es taucht an einer anderen Stelle in neuem Gewand wieder auf. Versuchen Sie stattdessen, zum aktuellen Ausdruck (Auswirkung) einen entsprechenden Eindruck (Einwirkung) zu identifizieren und verschaffen Sie sich auf diese Weise einen Zugang zu Ihrem Informationsspeicher, in dem Ihre Geschichte abgelegt ist. Sein Inhalt kontrolliert nämlich das, was durch Sie zum Ausdruck kommt. Die unerkannte, aber wirksame Geschichte steuert nämlich unbewusst Ihr Leben. Nun gibt es leider keinen Schalter, den Sie drücken könnten, damit das verschwindet, was Sie stört oder belastet. Es gibt auch keine Löschtaste für die erwähnten wirksamen Speicherungen. Es gibt lediglich Verbindungen zwischen Ursache und Wirkung, die Sie erkennen und lösen können, wenn Sie das wirklich wollen. Das hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Sie müssen lediglich wissen, wie es funktioniert und dann anfangen, es zu tun. Der Weg, den Sie gehen, sollte ein Weg des Herzen sein, denn der Weg ohne Herz führt nirgendwo hin. Das schließt den Schmerz leider mit ein, denn der zeigt Ihnen wo etwas nicht stimmt.

Schlussbemerkung

Schneidet sich jemand in den Finger, so kann die Blutung problemlos mit einem Messer in Verbindung gebracht werden. Bei einer Migräne, die erstmalig mit 25 Jahren auftritt, ist das ursächliche Ereignis nicht so einfach erkennbar und wird daher als körperliches Phänomen isoliert betrachtet und therapiert. Das hinter der Migräne gar keine physiologische Ursache steckt, sondern vielleicht ein Ereignis aus Kindertagen, ist bei vordergründiger Betrachtung nicht erkennbar. Hinter jeder Migräne, hinter jedem Rheuma, hinter jeder MS oder Diabetes steckt immer eine individuelle Geschichte, die im Menschen gespeichert ist und wirksam bleibt, bis diese erkannt und im Speicher verwandelt wird. Das, was war, kann nicht verändert werden, wohl aber sein erinnertes Bild, das sich als Information im Speicher befindet. Grundsätzlich gilt, dass ein Ausdruck erst dann verschwindet, wenn der dazugehörende Eindruck nicht mehr wirksam ist. Der Eindruck kann zwar nicht gelöscht, aber bezüglich seiner Wirksamkeit verändert werden, in dem sein gespeichertes Bild verwandelt wird. Die Erinnerung bleibt; der Eindruck verwandelt sich in einen Abdruck und dieser tut nicht mehr weh.

Zuweilen behaupten Menschen, dass es Verfahren oder Methoden gäbe, die Ereignisse löschen könnten. Das ist allerdings nicht möglich, da alle Ereignisse letztlich als energetische Muster gespeichert werden. Da bekanntermaßen Energie weder hergestellt, noch zerstört werden kann, kann eine Speicherung nicht gelöscht werden. Energie kann nur von einer Form in eine andere Form verwandelt werden.

Zurück

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite lesen, erklären Sie sich mit der Nutzung ausdrücklich einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.